BÖTM-Top-Seminar 2023

Nachlese: Tourismus im Brennpunkt

Das BÖTM-Top-Seminar 2023 fand von 4. - 6. Oktober 2023 in Gosau am Dachstein, Ferienregion Dachstein Salzkammergut statt. Es war ein voller Erfolg mit einer Rekordzahl von 155 Teilnehmer:innen. Der Kongress bot spannende Einblicke und Diskussionen zu aktuellen Themen im Tourismussektor (zum Programm).

Impressionen vom BÖTM-Top-Seminar findest du in unserer Bildergalerie. Die Präsentationen stehen hier zum Download zur Verfügung.

Hier ist eine Zusammenfassung der Highlights der Veranstaltung:

Hier siehst du das Recap Video vom BÖTM-Top-Seminar 2023 in Gosau am Dachstein, Ferienregion Dachstein Salzkammergut.
Video (Das YouTube-Video öffnet sich in einem neuen Fenster.)

Tag 1: Regionaler Input und Strategien

Der erste Tag begann mit einem regionalen Input von Mag. Andreas Winkelhofer zur Strategie der Oberösterreich Tourismus GmbH. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Bedeutung von Kooperationen mit allen Stakeholdern sowie auf Trends im Bereich Digitalisierung und gesellschaftlicher Entwicklungen.

Dr. Elisabeth Schweeger präsentierte die Pläne für die Kulturhauptstadt Salzkammergut-Bad Ischl 2024 und stellte die Initiativen innerhalb der vier Programmlinien vor: Macht und Tradition, Kultur im Fluss, Sharing Salzkammergut – die Kunst des Reisens und Globalokal – Building the New.

Stephan Kanya, MA und Markus Fischer, MBA von der Österreichischen Post AG stellten einen optimalen Medienmix vor, der Online- und Offline-Marketingaktivitäten für die gesamte Customer Journey sowie Unterstützung bei der Mitarbeiter:innensuche bietet.

Dr. Michael Mayerthaler stellte die Neuigkeiten aus der Welt der Mobilfunkdaten vor. Darunter die Near-Realtime Datensammlung und das ESG (Environment, Social und Governance) Reporting mit Mobilitäts-KPIs sowie Long-Term Beobachtungen.

Tag 2: Kooperationen und Gästeorientierung

Am zweiten Tag begrüßte die Österreich Werbung-Chefin Astrid Steharnig-Staudinger die Teilnehmer:innen und stellte ihre Fahrtrichtung für die Österreich Werbung vor, die verstärkt auf Kooperationen unter den Stakeholdern setzt. Eine bemerkenswerte Änderung war die Betonung, dass nicht mehr die Destination selbst beworben wird, sondern das damit verbundene Gefühl.

Was in anderen Ländern hinsichtlich der Nachhaltigkeit passiert, das zeigten die ÖW-Head of Markets Michael Strasser (Niederlande) und Gabriele Lenger (Dänemark). Mit Hilfe von zwei KI Moderator:innen zeigten sie die Best-Practice-Beispiele dieser beiden Länder.

Mag. Martina Titlbach-Supper vom Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft gab einen Überblick über Förderungen im Tourismus und die erforderlichen Voraussetzungen.

Mag. Michael Duscher, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der 9 Landestourismusorganisationen (LTO9), betonte die Notwendigkeit, den Tourismus bundesländerübergreifend voranzutreiben und freut sich, die Zusammenarbeit mit dem BÖTM weiter zu vertiefen.

Prof. Dr. Pietro Beritelli sprach über die Zukunft von Destination Management Organizations (DMOs) und betonte, dass Gäste heute die Destinationen bestimmen und nicht umgekehrt. Empfehlungen von Freunden, Verwandten und Mikro-Influencern haben einen größeren Einfluss auf Reiseentscheidungen als Imagewerbung. Sein Vorschlag war, dass DMOs sich auf die Unterstützung der Gäste vor Ort und die Förderung von touristischen Angeboten konzentrieren sollten, anstatt nur auf das Erhöhen von Besucherzahlen.

Tag 3: Nachhaltigkeit und Datenmanagement

Der dritte Tag startete mit Holger Sigmund, der die Herausforderungen der Nachhaltigkeit für Destinationen erörterte. Er betonte die Notwendigkeit, Nachhaltigkeit nicht nur als Marketingtool zu verwenden, sondern in die Unternehmenskultur zu integrieren und danach zu leben und zu arbeiten. Die Herausforderungen: Gäste setzen Nachhaltigkeit voraus. Wie wird das Angebot erkenn- und erlebbar? Nachhaltigkeit – auch wenn sie zertifiziert ist – weiterentwickeln. Regenerativer Tourismus als Game-Changer für den System-Wandel. Von Innen heraus: The „Know why“.

Danach gab es noch eine Diskussion zu dem Thema mit Holger Sigmund, Nicole Nell (Wagrain-Kleinarl Tourismus), Hans Wieser, Roberta Agosti (Verkehrsamt Bozen) und Oskar Schwazer (Garda Trentino). 

Olaf Nitz und Dr. Anette Klett-Steinbauer sprachen darüber, wie Daten mithilfe von Business Intelligence (BI) effektiv aufbereitet werden können. Sie hoben die Rolle von KI bei der Datenverarbeitung und -analyse hervor und betonten, dass AI und BI dauerhafte Veränderungen im Tourismussektor bringen werden.

Etwas für die persönliche Weiterentwicklung brachte Thomas Baschab unter dem Titel "Erfolg beginnt im Kopf" mit. Der Mentaltrainer gab den Teilnehmer:innen viele Tipps mit unter anderem jeden Tag die Geschehnisse aufzuschreiben, für die man dankbar war an diesem Tag und auf was man sich am nächsten Tag freut.

Best-Practice Rahmenprogramm

Wie macht es die Ferienregion Dachstein Salzkammergut? Das Rahmenprogramm bietet nicht nur Zeit für Austausch unter den Teilnehmer:innen, sondern gibt auch Einblick in die Best-Practice-Beispiele der Region.  In Bad Goisern am Hallstättersee lernten die Teilnehmer:innen die Senferei ANNAMAX kennen, die soziale Gewürzmanufaktur Cook&Grill sowie das Hand.Werk.Haus Salzkammergut, das die Traditionen des Handwerks im Salzkammergut zur Schau stellt.  In Hallstatt konnten sie entweder den Salzberg mit dem Welterbeblick und dem archäologischen Gräberfeld erkunden oder eine Schifffahrt mit anschließender Führung durch Hallstatt machen

Insgesamt war das BÖTM-Top-Seminar 2023 eine inspirierende Veranstaltung, die wichtige Einblicke in die Zukunft des Tourismus in Österreich bot und die Bedeutung von Kooperationen, Gästeorientierung, Nachhaltigkeit und Datenmanagement hervorhob. Die Teilnehmer:innen konnten wertvolles Wissen und Anregungen für ihre zukünftigen Aktivitäten im Tourismussektor mitnehmen und hatten Zeit, sich über die aktuellen Herausforderungen auszutauschen.

Wir bedanken uns bei der Ferienregion Dachstein Salzkammergut und der Oberösterreich Tourismus GmbH für die Unterstützung sowie unseren BÖTM- Sponsorpartnern, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen mithelfen, den Tourismus in Österreich noch stärker zu machen.

Wir sehen uns beim nächsten BÖTM-Top-Seminar 2024 von 2.-4. Oktober 2024in Velden am Wörthersee! Weitere BÖTM-Wissens- und Austauschformate unter www.boetm.at/events.