BÖTM-Top-Seminar TeilnehmerInnen (Foto: Gabriele Griessenböck)
BÖTM-Top-Seminar TeilnehmerInnen (Foto: Gabriele Griessenböck)

PA barcamp 15052023

Zusammenarbeit statt Konkurrenz: Fachexperten diskutieren beim BÖTM-barcamp die Digitalisierung im Tourismus

Mit seinem neuen Wissensformat „BÖTM-barcamp“ etabliert das Destinationsnetzwerk eine neue regions- und länderübergreifende Workshopserie. Die erfolgreiche erste Ausgabe galt dem Thema #digitalisierung (Montag, 15. Mai 2023)

Bad Gastein - „Im Tourismus haben wir so viel Wissen in den eigenen Reihen, dass wir dieses Potential bündeln und nützen müssen“, sagt Matthias Schattleitner, der Präsident des BÖTM. Gemeinsam solle man verstärkt an neuen Lösungsansätzen arbeiten. Diesem Aufruf folgten nun 60 Fachexperten aus der Tourismus- und anderen Branchen, die sich beim neuen Wissensformat BÖTM-barcamp trafen. Über zwei Tage hinweg wurde gemeinsam über die Herausforderungen und Chancen des digitalen Zeitalters diskutiert.

Und weil herausfordernde Zeiten kreative Antworten benötigen, ist auch das „barcamp“ ein unkonventionelles Format. Ein Seminar, das weder Vorträge noch Vorgaben gibt. Die Themen bestimmten die Teilnehmenden selbst. In 19 Sessions wurden mögliche Lösungen erarbeitet.

Fragen wie: Was ist das Metaverse und wie positioniert sich Österreich virtuell? Was will man mit Daten überhaupt erreichen und wie wertet man diese als Destination aus? Sowie Entwicklungen durch Künstlichen Intelligenz und datenbasierten Technologien wurden diskutiert. Ein Thema war auch, wie man künftig potenzielle Gäste von virtuellen Welten in die Realität holen kann.

Moderator Reinhard Lanner, Experte für Tourismus und Digitalisierung, begleitete das Format. „Vernetzungsformate wie das BÖTM-barcamp fördern die persönlichen Beziehungen, die im Tourismus essenziell sind. Bestimmte Themen, besonders in der Digitalisierung, benötigen regionsübergreifenden Austausch“, ist sich Reinhard Lanner sicher. Gerade weil auch zahlreiche Teilnehmer sich tagtäglich mit den diskutierten Themen auseinandersetzen, sei das Potential des barcamps groß und soll jetzt auch nachhaltig genutzt werden. Daher wird für alle Teilnehmer ein eigener Discord-Server eingerichtet, um sich auch nach dem Workshop regelmäßig und virtuell auszutauschen. 

„Das barcamp ist eine einzigartige Gelegenheit für den Austausch unter Fachleute. Es dient als Startschuss für eine länder-, regions- und bundesübergreifende Zusammenarbeit“, freut sich Lisa Loferer, die BÖTM-Weiterbildungsreferentin. Das barcamp sei ein Vorzeigeprojekt für weitere Austauschformate, die neue Lösungsansätze auch abseits von Themen der Digitalisierung bieten.

Die Highlights des barcamps waren die vielfältigen Themen, der Austausch unter Teilnehmern mit ähnlichen Problemstellungen und die Offenheit. Als erstes physisches Treffen hat das Format alle Teilnehmer überrascht und begeistert. Das BÖTM-barcamp wird jährlich stattfinden. Weitere Informationen unter: www.boetm.at.